Unser Angebot

Bestehende Funktionalitäten in FORSbase übernommen in SWISSUbase:
  • ein FAIR-, OAIS-konformes und nicht kommerzielles Repository (Anforderung des SNF);
  • Persistente Identifikatoren für Daten – kostenlose DOIs für alle veröffentlichten Datensätze;
  • Standardisierte Zitierung für Datensätze – zur Verwendung in Zeitschriftenpublikationen;
  • Kontrollierter Zugriff – Datenproduzenten können die Bedingungen für den Zugriff auf ihre Daten definieren, von offen bis stark eingeschränkt;
  • Zertifizierte, vertrauenswürdige Umgebung für die Langzeitarchivierung;
  • Informationen zu Downloads – Datenproduzenten können sehen, wer ihre Daten heruntergeladen hat und für welche Zwecke;
  • Massgeschneiderte Vertragsvorlagen für Datenproduzenten;
  • Ein institutionelles Projektregister und Katalog – als Partnerinstitution haben Sie einen Überblick über alle aktuellen und abgeschlossenen Projekte der an Ihrer Institution angeschlossenen Forscher;
Neue Funktionalitäten in SWISSUbase verfügbar:
  • Fachspezifische Metadatenschemas für umfangreiche Metadaten
  • Swiss edu-ID-Authentifizierung
  • Gemeinsamer Arbeitsbereich für Forschungsteams, synchronisiert mit SWITCHdrive;
  • Reporting – Statistiken über neue Projekte, veröffentlichte Datensätze und Downloads von Datensätzen
Ihre Vorteile als Partnerinstitution:
  • Interne Lösung für Forscher, um ihre Daten langfristig zu archivieren;
  • Verbesserte Sichtbarkeit der Daten und der Datenproduzenten.
  • Aufteilung der Entwicklungskosten;
  • Expertise in Archivierung und individuelle persönliche Unterstützung durch SWISSUbase;
  • Qualitätskontrolle – Die Archivierungsexperten von SWISSUbase gewährleisten eine hohe Qualität der hinterlegten Daten und Metadaten;
  • Datenschutz in einer sicheren und vertrauenswürdigen Umgebung (Speicherung auf SWITCH-Servern in der Schweiz, DSGVO-konform, kontrollierter Zugriff, Backup-Richtlinien);
  • Expertise von SWISSUbase in internationalen Metadatenstandards (z.B. DDI3.2 und CMM1.0 für die Sozialwissenschaften), Benutzerverwaltung und Zertifizierungsprozessen;
  • Konnektivität und Interoperabilität auf europäischer Ebene (ERICs, EOSC, usw.) und nationaler Ebene (SNF P3, COSI);
  • Zuverlässige und CoreTrustSeal-zertifizierte Forschungsdateninfrastruktur (Services, Plattform und technische Infrastruktur)
Konformität mit internationalen Standards: